Rubin.

Peter R. Pollmann - 'Rubin.'
Schon klar.

Ich tanze. Ich fließe, sagt Anton, Spiel mit der Gravitation. Bewegung wird Atem. Wird unmittelbar. Jeder Muskel, jede einzelne Faser. Sie vertraut sich dir an. Ausdruck. Geschehen, was keinen Unterschied macht. Der Klang treibt im Raum. Wird Antwort wie Echo. Konkret. Ist die Stille. Sie fordert zum Tanz. Wir wachsen und werden, als kannten wir uns. Was unterscheidet, keinen Unterschied kennt. Musik. Sagt der Anton. Wird Nähe. Wird Weite. Ertasten. Ist Puls. Entzweien. Die Körper beschäftigen sich. Offenbaren. Die Seelen. Kein Unterschied fasst das Gesetz. Und lässt sich nicht brechen. Beugt sich. Niemals. Der dät dat, dat darf der, weil der dat dät. Lacht Sebastián. Anton, du, wir kommen. Schon klar.

‚Der Paul.‘ (XXXVII)
Fortsetzung folgt

Neuerscheinung
Der Paul.
Erstes Heft: Verschränkte Teilchen.
ISBN 9783756836192
Books on Demand

HÖREN
Yves Montand
Les feuilles mortes
Universal Music Division Mercury Records

LESEN
Arthur Schnitzler
Spiel im Morgengrauen
Illustrationen, Georg Eisler
S. Fischer Verlag

SEHEN
Mira Mann
mother may recall another
Drei, Köln
02.09 – 09.10.22

Von Peter R. Pollmann

Dichter, Rezitator & Sprechlehrer. Lebt in Köln.