Tempel.

Hat Herzschlag.

Und stellen sich die Tage vor. Und richten sich auf lange Nächte ein. Die Schlafgelegenheiten unterscheidet der Geruch. Soweit. Und die Geräusche aus dem Nebenzimmer. Der Nachbarwohnung. Hat jede Straße ihren Klang. Und jedes Viertel sein Gewissen. Wie jede Stadt. Zu kriegen ist. Wird festgelegt. Wird einverleibt. Wird Härte. Opfer. Gegenleistung. Was ist ein Körper.… Tempel. weiterlesen

Kamelle.

Etwas.

Im Augenwinkel. Etwas. Nicht zu übersehen. Darauf läuft es hinaus. Kennst du das Land, ein Land, wo die Zitronen blühn. Und reicht das Feuer lächelnd. Im dunkeln Laub die Goldorangen glühn. Und Preis wird Nebensache. Wird ungemachtes Bett. Und greifen, Hände, was gegriffen werden muss. Und sprechen, Wörter, was gesprochen werden muss. Sie nehmen, Lippen,… Kamelle. weiterlesen

Sog.

Rumble on.

Sieh an, sagt Engel, Tannenzapfen, Dichter, ein Nest, ein Meer von Tannenzapfen. Ist übersät der Pfad von Tannenzapfen. Put put put. Du hattest schließlich auch mit deinem Nachbarn Sex. Genau dein Typ. Ein Maskenbildner. Und gar nicht doof. Und hörtest später, Wand an Wand, gespannt und atemlos, was er mit seiner Freundin trieb. Und wie.… Sog. weiterlesen