Köln

Die Untiefen der Vorläufigkeit sind vergessen. Ich kenne mich mit den Gesetzen des Universums nicht weiter aus. Du hast dich zu mir gesellt. Du findest Gefallen daran. Ich gebe dir ausdrücklich recht. Die Halbwertszeit deiner Zuwendung findet in meinem Erleben keine Erwähnung. Verwunderung reicht. Jede Form des Entgegenkommens empfände ich als Erniedrigung meiner Ambitionen. Weihnachten… Köln weiterlesen

Bescheid

Unruhe stiften. Das Hirn in Bewegung versetzen. Empör dich, mein Herz, lass deinem Zorn freien Lauf; falls du von Liebe sprichst und mir weiterhin den Hof machen willst, wirst du dich gehörig ins Zeug legen müssen. Der Fisch stinkt vom Kopf. Die Wurzel verdirbt. Lauwarme Schlagzeilen pissen mich an. Wir trösten uns darüber nicht gemeinsam… Bescheid weiterlesen

Kaktusblüte

Stell dich hinten an. Wenn du magst. Dein Lächeln gefällt mir. Ich habe die Jahre gezählt. Wie man sieht. Doch glaub mir, sie wird uns nicht wiedererkennen. Die Erinnerung verliert mit der Zeit auch den Verstand. Nimm dies zur Warnung für den unwahrscheinlichen Fall, dass man dich später noch zu mir vorlassen wird. Die Warteschlange… Kaktusblüte weiterlesen