Peter R. Pollmann, l’eau

l’eau

Wie dumm von mir. Denk nach. Ein Datum, manchmal, Hand geschrieben, der Ort, gelegentlich, zum Anlass. Das Album voller Namen. Poesie. Gibt mir den Stich ins Herz. Tanzt aus dem Schatten. Arglos. Unverdrossen. Und wird der Ordnung halber abgewiesen. Bleibt Zeit genug. Kehrt um. Liegt auf der guten Seite und entbindet. Denk nach. Versetz dich mal in meine Lage. Wie dumm von mir. Der Tag wird sein Versprechen halten. Denkt nach. Verschätzt. Bis hierher und nicht weiter. Beruhigt. Du darfst. Wenn ich erst aufgeflogen bin.

PERGAMIN I

HÖREN
Erik Satie
3 Gymnopédies
Fazil Say
Warner Classics

LESEN
Anne Berest
La Carte postale
Le Livre de Poche

SEHEN
Unbekannt
Kopf einer Frau
Farbloses Glas, Glasfarbe und Silbergelbbeize
Getty