Bohrer.

Peter R. Pollmann - 'Bohrer.'
Das hab ich Dir verschwiegen.

Ich war zu hart zu Dir. Das tut mir leid. Das hätte ich nicht sagen sollen. Nicht einmal denken, träumen sollen. Wie gut. Das habe ich geschrieben. Dass Du kein Wort mehr von mir lecken wirst. Sonst käme ich in Teufelsküche. Sonst müsste ich womöglich all das tun, von dem ich Dir erzählte. Vor Dir schwadronierte. Ich bin verrückt nach Dir. Und fresse Linsen. Auf Verdacht. Zu Austern reicht es bei mir nicht. Die Wirkung ist jedoch vergleichbar. Ich will Dich nämlich keinesfalls enttäuschen. Was meine Manneskraft betrifft. Das ist der Grund. Für den ich mich nicht schäme. Und zärtlich bin ich sowieso. Ich war zu hart zu Dir. Das tut mir leid. Ich liebe Dich. Und kann es einfach nicht bereuen. Es sind die blauen, großen Augen. Die Du mit Dir herumträgst. Wie Deine Lästerfresse. Piss mich an. Vergiss das nie. Der Ton allein macht mich verwegen. Wie Du liest. Wo Du mich findest. Jeden Tag. Spielt die Musik. Und hört nicht auf. Damit. Und lässt nicht locker. Ich war zu hart zu Dir. Und das ist gut. Das macht mich nützlich. Und erspart Dir alle Sorgen. Kleiner Mann. Um Deinen Schmerz. Und Deine Einsamkeit. Sie bleiben Dir. Erhalten. In Deinem Nest. Das Deine Eier hütet. Dich missbraucht. Ich war zu hart zu mir. Das hab ich Dir verschwiegen. Damit Du mir entwischen kannst. Der Tag ist da! Und mich verleumden. Mich begraben kannst. Kein Wort davon zu Dir. Was Du nicht wissen willst. Kann ich Dir nie begreiflich machen. Ich war zu hart. Zu steif. Das ist kein Wunder. Der ist echt.

Peter R. Pollmann
Dornröschen hat Hunger.
Der Krimi bleibt. Schwul.
Prosa – 162 Seiten

Musik
Dalida
Il Venait D’Avoir Dix-Huit Ans
Live Olympia 74
Universal Music Division Barclay

Art
Robert Mapplethorpe
Larry and Bobby Kissing
Museum of Modern Art

SoundCloud, Twitter & YouTube (HD)

Von Peter R. Pollmann

Dichter, Rezitator & Sprechlehrer. Videomacher. Lebt in Köln.