Enkidu.

Peter R. Pollmann - 'Enkidu.'
Ich bin undenkbar. Ohne dich.

Du sagst. Vergiss die Blumen. Wenn du kommst. Dann komm mit leeren Händen. Die Arbeit ist getan. Du sagst. Wir sind Beweis genug. Erkennen uns nicht wieder. Ich bin undenkbar. Ohne dich. Ich weiß. Der Katzenjammer war zu grell. Und auch zu wüst. Du sagst. Von allen Seiten schlug ich auf mich ein. Und konnte dich nicht finden. Nimm diese Faust. Du sagst. Sie ist mir so vertraut wie du. Sie weiß von sich. Kennt, Schrankenwärter, ihre Macht. Da ist kein Segen. Da ist Krieg. Ich sage dir. Das war einmal. Das Immergrün. Die Schwarze Pest. Bewahre uns vor Tränen.

Peter R. Pollmann
Dornröschen hat Hunger.
Der Krimi bleibt. Schwul.
Prosa – 162 Seiten

Musik
Frank Zappa
‚Hungry Freaks, Daddy‘
(Live From Edinboro, 1974)
UMG Recordings

Art
Egon Schiele
‚Die Umarmung‘
Schwarze Kreide & Gouache
auf Papier
privat collection

SoundCloud, Twitter & YouTube (HD)

Von Peter R. Pollmann

Dichter, Rezitator & Sprechlehrer. Videomacher. (Steinbock. Gay. Single.) Lebt in Köln.