Narbe.

Peter R. Pollmann - 'Narbe.'
Ich bin im Wort.

So also trage ich Dich weiterhin mit mir herum. Nur so. So aus Gewohnheit. So wie die Aktentasche eines Fremden. Die ich nicht öffnen darf. Nicht einmal öffnen möchte. Das ist Verweigerung. Das leuchtet jedem ein. Der sich sein Schweigen nicht bezahlen lässt. Der seine Richtung unvermittelt wechselt. Ich bin im Wort. Ich schwitze. Ständig. Bin ratlos. Ständig. Worauf Du Dich verlassen kannst. Das hat mit Dir nicht wirklich viel zu schaffen.

Peter R. Pollmann
Dornröschen hat Hunger.
Der Krimi bleibt. Schwul.
Prosa – 162 Seiten

Musik
Johann Sebastian Bach
Partita Nr. 1
‚Gigue‘
Rosalyn Tureck
Intense Media GmbH

Art
Egon Schiele
‚Sitzender männlicher Akt‘
(Selbstporträt)
Öl- & Deckfarbe auf Leinwand
Leopold Museum

Von Peter R. Pollmann

Dichter, Rezitator & Sprechlehrer. Lebt in Köln.