Meister.

Peter R. Pollmann - 'Meister'
Die Zeit. Ist ein Geschenk. Auf Zeit.

Wie unbedingt das Schicksal seine Reiter wechselt. Noch gestern dachte, hoffte, wünschte ich. Er ist der Mann. Der mich bezwingen wird. Und hätte gerne alles, so ziemlich alles, dafür gegeben. Dein kleines Herz in meiner Hand zu halten. Und heute ist der ganze Spuk vorbei. Es schüttet wie aus Kübeln. Draußen. Und diese Traurigkeit. Was soll ich sagen. Sie schwimmt davon. Und ich bin machtlos. Endlich. Ganz ergeben. Und sehe Dich verschwinden. Als seist Du niemals da gewesen. Und das ist wahr. Das ist die Antwort. Sie sind nicht wasserfest. Die ausgefeilten Tränen. Mit der Du Deine Mama jetzt belästigst. Sie wird Dich trösten. Selbstverständlich. Das ist Instinkt. Das hat mit Liebe nichts zu schaffen. Die Zeit. Ist ein Geschenk. Auf Zeit. Das hattest Du vergessen. Das kommt vor.

Peter R. Pollmann
Dornröschen hat Hunger.
Der Krimi bleibt. Schwul.
Prosa – 162 Seiten

Musik
Richard Wagner
Tristan und Isolde
Vorspiel & Liebestod
Berliner Philharmoniker
Wilhelm Furtwängler
Warner Classics

Art
Antonio und Piero
del Pollaiuolo
‚Martyrium des
Heiligen Sebastian‘
Öl auf Leinwand
National Gallery

SoundCloudTwitter & YouTube (HD)

Von Peter R. Pollmann

Dichter, Rezitator & Sprechlehrer. Videomacher. Lebt in Köln.