Gewissen

Peter R. Pollmann - 'Gewissen'
'NETZWERKE IV - Gewissen'

Ich mahle langsam. Doch zuverlässig. Meine Sprache klingt derb. Das ist keine Entschuldigung. Das ist mein Verhängnis, wenn du so willst. Ich hause im Widerspruch. Ja, ich lege es darauf an. Dir begegne ich manchmal im Traum. Doch das muss dich nicht ängstigen. Das lässt nach mit der Zeit. Stillstand bedeutet den Tod. Und die Geschichten, die uns bewegen, bleiben. Unerzählt.

Musik

Fairouz
Ya Beirut
YouTube

Art

Käthe Kollwitz
Die Freiwilligen
Holzschnitt
Museum of Modern Art

Von Peter R. Pollmann

Dichter, Rezitator & Sprechlehrer. Lebt in Köln.