Natron

HEILLOS III

Mein Hirn liegt sich den Rücken wund. Es starrt an die Decke. Es büßt seine Ausritte von einst. Die goldenen Zeiten erscheinen uns vage. Das Entscheidende bleibt unauffindbar. Als hätte es nie auf der Karte gestanden. Mein Schwanz sehnt sich nach Auslauf. Einmal noch rund um den Block. Er macht sich so seine Gedanken. Größere Ansprüche stelle ich nicht.

Musik

Terry Presume
Finding Terry: Compilation
Terry Presume

François Couperin
L’art de toucher le clavecin
Olivier Fortin
Alpha

Von Peter R. Pollmann

Freischaffender Dichter, Blogger, Rezitator und Sprechlehrer. 'Die offenen Fragen. Sie stellen sich vor, wie verwundbar wir sind. Und das genau macht uns zu Tätern. Mein Freund. Wir reisen ohne Gepäck.'