Röter

REIßVERSCHLUSS VI

Zweimal ja. Dünner, ich halte den Mund. Es sind deine Schenkel. Es sind deine Beckenknochen. Sie machen mich taub. Dein Geschwätz stockt im Zimmer. Wir erreichen das Ziel. Wir kommen uns dabei nicht in die Quere. Das macht die Sache für dich interessant. Diese Wörter. Kaum auszuhalten. Gleich morgen wird mir der Prinz sein Hirn präsentieren. Gloria. Das Leben liegt richtig. Schön.

Musik
Monteverdi
Vespro
La tempête
Simon-Pierre Bestion
Alpha

Von Peter R. Pollmann

Freischaffender Dichter, Blogger, Rezitator und Sprechlehrer. 'Die offenen Fragen. Sie stellen sich vor, wie verwundbar wir sind. Und das genau macht uns zu Tätern. Mein Freund. Wir reisen ohne Gepäck.'