Ebbe

JEDERZEIT. III

Ich weiß. Du sehnst die Entscheidung herbei. Du verlierst dich in Möglichkeiten. Du drehst dich im Kreis. Die Konsequenz der Entscheidung lähmt deinen Verstand. Die Ausweglosigkeit deiner Situation erregt dich. Ich sehe. Du weinst. Ich bemitleide dich nicht. Ich treffe keine Vorhersagen. Ich rede nicht auf dich ein. Ich denke. Du hast meine Wörter verstanden. Darauf verwette ich meinen Arsch.

Musik
Martin Rane Bauck
kopenhagener stille
Heather Roche
LAWO Classics

Von Peter R. Pollmann

Freischaffender Dichter, Blogger, Rezitator und Sprechlehrer. 'Die offenen Fragen. Sie stellen sich vor, wie verwundbar wir sind. Und das genau macht uns zu Tätern. Mein Freund. Wir reisen ohne Gepäck.'