Nebel

FINSTERNIS IV

Wie leicht sich mein Schreiben als handfest entpuppt. Ich erkenne mich wieder. Den Träumer von gestern begreife ich nicht. Ich werde mir meiner Leistung bewusst. Über Nacht. Das verbuche ich unter Geschenk. Ich begleiche die Schuld, die ich dir gegenüber anhäufte, indem ich jahrelang tatenlos dabei zusah, wie mich der geringste Widerstand bricht. Du reibst dir die Augen. Du fragst, was denn um Himmels willen geschehen sei. Nichts besonderes, antworte ich. Wahrheitsgemäß.

Musik
Claude Debussy
Préludes, Band II
George Lepauw
Orchid Classics

Von Peter R. Pollmann

Freischaffender Dichter, Blogger, Rezitator und Sprechlehrer. 'Die offenen Fragen. Sie stellen sich vor, wie verwundbar wir sind. Und das genau macht uns zu Tätern. Mein Freund. Wir reisen ohne Gepäck.'