Rote Beete

Denn war’s nicht Lord Byron, der im Plauderton schrieb, mit Fünfundzwanzig wird’s tödlicher Ernst? Wie wunderbar. Stimmig. Ein Prophet, der mich ehrt. Wär das gröbste Stück Anstieg also fruchtreif geschafft.

Du legst mir die Hand auf die Schulter und sprichst. Kurze Pause vorm Auftakt. Ein gerüttelt Maß Rast. Zieht im Sonnenwind knisternd; weht mein stolzes Gedicht Deine tiefschwarzen Augen; mein Erinnern entlang; keine Angst:

Nein, wir strecken uns nur einen Tagesmarsch aus. Wir gedenken der Feigen, des verknöcherten Einst; so wird uns von künftigen rauen Nächten erzählt. Ja. Du atmest in mir. So bewegt sie uns doch!

PS
Diesen Montag bleibt unser Laden geschlossen.
Bis Dienstag, mein Trommler, 8 Uhr.

Weiter. Hören!

Franz Schubert
Klaviersonaten 894 & 958
Adam Laloum (!!)
Lable: harmonia mundi

Von Peter R. Pollmann

Freischaffender Dichter, Blogger, Rezitator und Sprechlehrer. 'Die offenen Fragen. Sie stellen sich vor, wie verwundbar wir sind. Und das genau macht uns zu Tätern. Mein Freund. Wir reisen ohne Gepäck.'