Kategorien
Musik=Literatur

Zweiter Zwischenruf: Karim

Wie kommt’s doch so wundersam anders. Mein Freund. Als vorschnell besprochen. Verbissen geplant. Mein entschlafenes Frühwerk; was bleibt einem sonst; mein verzettelter Schleichweg. (Punkt 8-Null-Null Uhr: Bach). Dieser letzte, begreif doch, so blutleer verstockt; ein gerissener Sonntag im vertauschenden Mai:

Da durchfährt’s Dich. Grüß Gott. Alles klar.

Diese Stimme. Kein Wunder. Kein Himmelsgeschenk. Nichts Sentimentales. Nix Vergangenheit. Schwulst. Diese Stimme stolz, biegsam; hold, unverbraucht, fremd; wie von lichter Hand angeraut. Alles Fortschritt. Geschenkt.

Aber nein, also wirklich, kein Verbreiter ist das; nie Verächter, nie Blender; nie und nimmer verspielt: Das ist ein Poet. Der. Stemmt gesungene Zeit. Ein Seladon, den die Lust im Enthüllen verzehrt.

Wie’s der Alte bezeugt, reinste Schlafwandelei: Dieses Fortepiano Joseph Simon in Wien übersetzt Schuberts Klangrede frei, couragiert; doch wie Yi-heng Yang zupackt, sich aufs Erden versteht, das bedient keine Mode; Mensch, das trifft dich ins Mark.

Doch gib acht, Sulayman! Ach, Dein leichter Akzent; Dein Chicago-Blues-Barber-Tattoo, Casanova, macht Dich umwerfend sexy – Baff! – mein Erlkönig; Hecht: Pass bloß auf! Sieh Dich vor! Lacht der Mai.

Menschenskind!

Das Innerste ist offen ihrem Weben,
Wie Geisterhände im versperrten Raum
Sind sie in uns und haben immer Leben.
Und drei sind eins: ein Mensch, ein Ding, ein Traum.

Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)

So. Wie’s heute im Rund-um-die-Uhr-Kiosk zuging. Weiße Zähne, die Locken Kastanienduft; denn zum ersten Mal strahlte die saumüde Nachtschicht. Ein verbotener Kick. Warme Blicke. Vor Tau. Also. Maskenpflicht! Klar. Immerzu. Ja, auch das:

Ich hatte mir flugs – vor dem Joggen bereits – Zigaretten besorgt. Eh es Karim verpetzt. Seht’s mir nach. Meine Lieben. Doch wir arbeiten dran. So ein fliegender Teppich. Keine Ahnung. Das wird!

Weiter. Hören!

Where Only Stars Can Hear Us: Schubert Songs
Karim Sulayman (Tenor)
Yi-heng Yang (Fortepiano)
6. März 2020, Avie Records

Songs of Orpheus
Antonio Brunelli, Claudio Monteverdi, Dario Castello, Giovanni Paulo Cima, Giulio Caccini, Sigismondo D’india, Stefano Landi, Tarquinio Merula
Karim Sulayman (Tenor)
Jeannette Sorrell, Apollo’s Fire
Avie Records